SCHULCHRONIK

Schulhaus alt
Das alte Schulhaus aus dem 19. Jahrhundert (beim Pavillon)

Schulhaus neu
Das "neue Schulhaus" erbaut 1972

1965
Der SCHULREFERENT des LANDES TIROL, LH-Stv.Prof. Hans Gamper, setzte in der Regierungssitzung vom 28. Juli 1965 die ERNENNUNG des Hauptschullehrers HANS HAIDER zum DIREKTOR und am 8. Sept. die ERÖFFNUNG einer 1. Klasse HAUPTSCHULE AXAMS im Schuljahr 1965/66 durch.
Bis zum Bezug eines eigenen neuen Hauptschulgebäudes im Herbst 1970 musste im alten desolaten Volksschulgebäude aus dem 19. Jahrhundert unter heute undenkbaren Bedingungen unterrichtet werden.

1966
Am 19. September wurde die neu erbaute Volksschule eingeweiht und offiziell ihrer Bestimmung übergeben.

1967
Im Juni fand unter Mitwirkung der HS-Axams eine Gedenkfeier zum 100. Geburtstag Karl Schönherrs statt. Bereits am 28. September 1967 beschloss die TIROLER LANDESREGIERUNG die ERRICHTUNG des HAUPTSCHULSPRENGELS AXAMS für die 4 Gemeinden des westlichen Mittelgebirges.

Lehrerfoto 1968
Lehrerausflug 1968

1969
Als im Oktober 1969 der Spatenstich zum NEUBAU einer HAUPTSCHULE erfolgte, besuchten bereits 317 Kinder die HS-Axams, seit dem Schuljahr 1968/69 kamen die hauptschulreifen Kinder aus allen vier Sprengelgemeinden.

1972
EINWEIHUNG der KARL-SCHÖNHERR- HAUPTSCHULE am 28. Mai 1972 unter dem Vorsitzenden des HS-Verbandes Bgm. WALTER TÖPFER. Anlässlich der festlichen Einweihung eröffnete der Schulreferent des Landes LHStv. Prof. Dr. FRITZ PRIOR eine große Ausstellung von Schülerarbeiten. Am 20. Juni wurde eine Lesefeier abgehalten.

1975
Durchführung von zwei Plakatwettbewerben zu folgenden Themen: "Zum Lesen verlocken" sowie "Fasnachtsumzug". Bei der 10-Jahr-Feier der Karl-Schönherr-Hauptschule konnte Dir. HANS HAIDER auf die stattliche Schülerzahl von 547 verweisen. Eine Ausstellung, die kreative Arbeiten der Schüler zeigte, und die Darbietungen des Chores der Hauptschule Axams unter der Leitung von WALTER RAMPL begeisterten die zahlreich erschienenen Gäste.

1976
Am Faschingssamstag und -sonntag lud die Hauptschule Axams die Bevölkerung zum "Sinnvollen Faschingsunsinn" ein. Satire und viel Musik standen im Mittelpunkt der gelungenen Veranstaltung.

1978
Der aus dem Schulchor der HS-Axams heraus entstandene und später eigenständige Olympiachor präsentierte seine erste Langspielplatte. Der Chor wurde zu einem Aushängeschild für Axams. Auftritte unter anderem im Rundfunk und beim Bundespräsidenten folgten.

1980
Sportliche Veranstaltungen standen bei der 15-Jahr-Feier der HS-Axams im Juni 1980 im Vordergrund, wurden doch zwei Klassen durch vier Jahre hindurch mit SCHWERPUNKT SPORT geführt. Die fehlenden Rahmenbedingungen mussten leider zur Aufgabe dieses Schwerpunktes in den Folgejahren führen.

1982
Lesefeier im Juni mit der Österreichischen Dichterin RENATE WELSH. Die Raumnot zwang im Schuljahr 1982/83 erstmals zur Führung einer dislozierten Klasse (1c) in der VS Götzens. Später wurde auch der Mehrzweckraum im neuen Gemeindehaus Axams als Klasse genutzt.

1983
Die Hauptschule Axams organisierte im Februar das Bezirksjugendsingen. Eine "musische Feier" im Juni bildete einen weiteren Höhepunkt in jenem Jahr.

1984
Die großen VERDIENSTE um den AUFBAU und die mustergültige Leitung der "Riesenschule" durch Dir. HANS HAIDER wurden durch die VERLEIHUNG des BERUFSTITELS "OBERSCHULRAT" durch den Bundespräsidenten gewürdigt. In einer Feier im Turnsaal drückten Gemeindevertreter, Lehrer und Schüler ihre Freude über die verdiente Auszeichnung aus.

1985
OSKAR KLEIN und JERRY RICKS, zwei versierte Musiker der Jazz- und Bluesszene begeisterten mit ihrem Konzert im Jänner die Schüler der HS-Axams.
Riesenfeier zum 20-Jahr-Jubiläum vom 14. -16. Juni 1985 mit Ausstellung von Schülerarbeiten, Festakt, Absolventen-Ball, Erste Hilfe -Schaubewerb und Buntem Abend in der Turnhalle.
Das Schuljahr 1985 begann mit vier ersten Klassen nach dem System der NEUEN HAUPTSCHULE, d.h. mit LEISTUNGSGRUPPEN.
EINFÜHRUNG der MUSIKHAUPTSCHULE, angeregt durch die engagierte Lehrerin DRESCHER-COSTA ROSWITHA.

1986
BERUFUNG des OSR HANS HAIDER zum BEZIRKSSCHULINSPEKTOR mit 1.1.1986.
Sein langjähriger Stellvertreter HANS HORNSTEINER (seit 1967 an der HS-Axams) wird zum NACHFOLGER bestellt.

1987
Im April 1987 wurde von den Kollegen KLOTZ RUDOLF und MARKOVITS KLAUS ein großes Projekt der Öffentlichkeit präsentiert. Dabei konnte LSI HR Dr. Margreiter eine viel beachtete Ausstellung über Leben und Werk von MICHAEL GAISMAIR eröffnen.
Mit großem Erfolg führten die Musikklassen zum Schulschluß die Musikkantate "Max und Moritz" im Theatersaal auf.
Im Herbst fällt nach großem Druck seitens des Bezirkshauptmannes die Entscheidung, zwei Gebäude für den PL und die ASO Axams zu bauen.

1988
Wegen immer wieder auftretender Schäden am Turnsaalboden wird im April 1988 ein Veranstaltungsverbot mit Gestühl für den Turnsaal erlassen, was eine große Behinderung für viele Aktivitäten bedeutet.
Im Frühjahr findet eine große Umweltausstellung als Ergebnis eines Projektes von 2 Klassen unter Leitung von HAIDER GOTTHARD im Foyer der HS statt.
Im Herbst 1988 sinkt erstmals nach 20 Jahren die Klassenzahl vorübergehend auf 15.
Mit dem Auszug des PL im Oktober gibt es erstmals genügend Platz für die HS, leider nur vorübergehend.

1989
Wieder wird eine Projektarbeit zum Thema "TIERSCHUTZ" unter Leitung von HOL HAIDER GOTTHARD mit einer Dokumentation im Foyer der Allgemeinheit zugänglich gemacht.

Wie immer laden die Musikklassen zu einer gemeinsamen Veranstaltung zum Schulschluss, welche diesmal unter dem Motto stand:"EINE MUSIKALISCHE WELTREISE".

1990
Nach einigen Turbulenzen im Schulverband herrschte im Feber 1990 wieder Einigkeit. In der Folge wurde der Beschluss gefasst, den 1. Bauabschnitt der Sanierung (Turnhallentrakt) und die seit langem geforderte Adaptierung eines eigenen Musikraumes in Angriff zu nehmen.
Kollege GLUGOVSKY PETER initiierte mit seinen Schülern und der Großbäckerei Ruetz ein Umweltprojekt, das die Einführung textiler Tragtaschen zum Ziel hat.
Das 25-Jahr-Jubiläum feierten die Lehrer mit einer dreitägigen Reise nach Venedig. Zum Schulende wurde ein Spiel- und Sportfest für die Schüler organisiert.

1991
Höhepunkte in diesem Jahr waren ein gemeinsames Konzert der Musikklassen mit den "Golden Gate Boys Choir and Bellsingers" sowie die Aufführung der Zauberflöte mit Handpuppen im Rahmen eines Projektes anlässlich des Mozartjahres.
Die Anzahl der Klassen stieg im Herbst auf 17.

1992
Bischofsvisitation durch Dr. REINHOLD STECHER am 8.5.1992.
Die 4a führte unter der Leitung von Frau MARIA WALDER das Musical "WEST SIDE STORY" auf.
Ab Herbst wurden wegen der steigenden Schülerzahlen drei Jahre lang 18 Klassen geführt.

1993
Den absoluten Höhepunkt auf dem musikalischen Sektor bildete die mehrfach gezeigte Aufführung des Musicals "TSCHOSEF" unter der Leitung der Musiklehrer der MHS, zuletzt sogar im überfüllten Dom zu St. Jakob.
Kollege FRANZ FINK wurde im Herbst 1993 der erste SCHULRAT an der HS Axams.

Mit überaus gelungenen Sprüchen zum Thema "Sicherheit beim Schilauf' waren Axamer Schüler in der Axamer Lizum präsent, bestens organisiert von den Kollegen STEIGEL WOLFGANG, JENEWEIN INGESCHATZ GERTRAUD und LASSNIG HANS-PETER.

1994
Der langjährige Direktor der Hauptschule Axams, HANS HAIDER, ging als Bezirksschulinspektor in Pension.

1995
Im Frühjahr 1995 wurden die überalteten Computer durch weit leistungsstärkere 486er-Geräte ersetzt.  Im Juni 1995 fand die 30-Jahr-Feier in der Hauptschule Axams statt.

1996
Das von den Schülern der Musikklassen im Juni aufgeführte Musical "THE BEST OF ANDREW LLOYD WEBBER" wurde zu einem großartigen Erfolg. Im Herbst wurde an der HS-Axams die 5-Tage-Woche eingeführt.

1997
Zwei außerordentliche Projekte standen im Mittelpunkt: Einerseits wurde unter der Führung der Kolleginnen HASELWANTER GERTRUD, JENEWEIN INGE und FAGSCHLUNGER HELGA von den dritten und vierten Klassen ein Kochbuch erstellt, welches nicht so bekannte Rezepte enthielt. Die Kolleginnen JENEWEIN und FAGSCHLUNGER zeichneten auch für das zweite Projekt verantwortlich: Bei jenem handelte es sich um das Thema "GEWALT IN FILM UND FERNSEHEN".

1998
Die Musikklassen stellten wieder im Zuge eines Großprojekts ihr Können unter Beweis: Mit dem Musical "GREASE" setzten sie einen Meilenstein in der erfolgreichen Geschichte der MHS-Axams.
Kollegin SCHATZ GERTRAUD initiierte ein Projekt (Peer Group) zum Thema Suchtprävention.

1999
Von Herrn MASSANI und Frau LANG wurde eine Katastrophenübung organisiert.

2000
Die 1m führte unter der Leitung von Frau DRESCHER-COSTA das Stück "DR. EISENHART" auf, wovon sich das Publikum begeistert zeigte.

2001
Aus EDV-technischer Sicht ein wichtiges Jahr: Im Mai wurden für den EDV-Raum neue Computer (Pentium III) geliefert und im Herbst erhielt unsere Schule - mit teilweiser Überbrückung via Powerline-Technik - Zugang zum Internet.
Eines der herausragendsten Ereignisse war das von den Kolleginnen FAGSCHLUNGER HELGA und VACCARI ISOLDE geleitete Flachsanbauprojekt. Die Musikklassen gingen ins Studio und nahmen dort eine CD mit insgesamt 15 Liedern auf.

2002
Die Schüler der Musikhauptschule bewältigten wieder eine große Aufgabe: Mit dem Musical "MAHLZEIT" konnte man qualitativ an die große Tradition früherer Aufführungen nahtlos anschließen.
Kollegin WINKLER KARIN wurde wegen ihres Projekts "DIE GUTE ALTE ZEIT" zusammen mit einigen ihrer Schüler nach Wien eingeladen und dort von Frau Minister GEHRER empfangen.
Ab Anfang November ist die Hauptschule Axams mit einer eigenen Homepage im Internet präsent. Die Webseite wurde vorerst für einige Wochen auf Basis eines CMS-Systems erstellt.
Am 18. November Wechsel in der Direktion: DIETMAR MARKT aus Fulpmes löste unseren langjährigen Leiter HANS HORNSTEINER ab. Die offizielle Verabschiedungs- bzw. Willkommensfeier fand am 20. Dezember in der Turnhalle unserer Schule statt.